... und plötzlich

wird es sichtbar ...

Biografie

Frühe Jahre

Als Unternehmertochter in der Gastronomie und Hotellerie begann ich mich schon früh für Menschen zu interessieren. Es prägte sich schon damals ín mir ein, dass freundliche, fachlich-kompetente Mitarbeiter und zufriedene Gäste unabdingbar sind für ein erfolgreiches und gut laufendes Unternehmen. So eiferte ich diesem Bestreben nach mit dem Ziel, eines Tages selbst ein eigenes Restaurant oder Hotel zu führen.


Einblicke ins Leben, Ausblick auf die Zukunft: Das Leben ist schön.


Einschnitte

Ausgelöst durch eine Entbindung in 1986 stellten sich temporäre Lähmungserscheinungen im rechten Bein ein, die sich in der Folge verschlimmerten. Die Diagnose: eine pränatale Gefäßmissbildung im Kopf, Angiom genannt. Da der Gehirntumor zu platzen drohte, musste er dringend entfernt werden. Im Überlebensfall würde der Eingriff schlimmstens eine komplette Halbseitenlähmung (Hemiparese) bedeuten, wahrscheinlich auch mit einem Sprachausfall (Aphasie). 1987 entwickelte sich daraus postoperativ das beschriebene Krankheitsbild.


Suche

Ausgangspunkt für meine Entwicklung der kommenden Jahre 1987-1990 war die neue Realität der eigenen Leiblichkeit und der völligen Umwälzung des gesamten Lebensumfeldes mit allen dazugehörigen Auswirkungen.


Wandlung und Werte

Im Laufe der Jahre 1990-1995 modifizierte die Begegnung vieler neuer Menschen mit anderen Wertevorstellungen und Lebensmustern auch mein Denken, Fühlen und Handeln. 1992 komme ich mit Theater in Berührung, das mich fasziniert und weiter formt. Eine vertiefende und veränderte Haltung des Modells "Leben", dessen Wert unabhängig ist von Leistung und Funktionalität, zeichnet sich ab.


Neue Aufgaben

Mein neuer Wirkungskreis ab 1995 war auch der Beginn einer insgesamt breiter gefächerten, sozialen Kompetenz. 1995 lerne ich Experimentelles Bewegungstheater kennen. Ich begreife und verinnerliche, dass jedwede Befindlichkeit bewertungsneutral und kreativ ihren SpielRaum erhalten kann. Leitungsrollen rücken konkret ab 1998 mit Theater Return in den Vordergrund. Entsprechende Weiterbildungen (Improvisation und Bibliodrama) vertiefen meine Sachverständigkeit.

Die folgenden Jahre sind geprägt von der Etablierung des neu gewonnenen Lebens.


Verdichtung

Meine Persönlichkeit ist gefestigt. Ab 2000 veranstalte ich interne Seminare mit dem eigenen Ensemble, später externe, öffentlich ausgeschriebene. Dies mündet 2003 in die Plattform "Paresia". Durch die Beschäftigung der Seminarteilnehmer mit der eigenen Identität scheinen zunehmend existenzielle Beratungsthemen hindurch, die ich ab 2004 in der Ausbildung zum Coach mit systemischem Ansatz auf eine professionelle Ebene hebe. Seit 2005 bin ich Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Coaching (DGfC). 2006 Abschluss zum Coach mit systemischem Ansatz (DGfC). Zeitgleich entsteht der Internetauftritt "Jordan Coaching". 2007 Abschluss als Mastercoach mit systemischem Ansatz (DGfC). Seit 2008 Vorstandsmitglied der DGfC. In 2010 geht der Internetauftritt "Paresia" integrativ in "Jordan Coaching" auf.

  Kontakt
beratung@jordan-coaching.de

02131  940 745



Impulse

Hören, lernen, anwenden, weitergeben, bereichern!

ExternalVideoWidget


Immer ein Erlebnis und eine Inspiration für mich: Paul Watzlawik. In diesem Clip spricht er über

"Wenn die Lösung
das Problem ist."